Eingetragen von Marco Österwinter am 04.07.2015

_DSC2716A

Personen auf dem Bild v.l.:
Leiterin der Gemeinschaft Stukenbrock Janet Müssig
Leiterin der KITA Susanne Fockel
Geschäftsführer des O.V. Jürgen Engelns
Langjähriger Bereitschaftsführer SH Wolfgang Mester
Leiter der DRK-Gemeinschaft SH Marco Österwinter
Ehemaliger Bereitschaftsführer SH Johannes Schroeder

Am Dienstag den 30.06.2015 gab die Gemeinschaft Schloß Holte das Gebäude Schwalbenweg 28a an den Vorstand zurück. Zahlreiche Mitglieder auch ehemalige hatten sich zu einer kleinen Feierstunde mit dem Vorstand getroffen um die Rückgabe des Gebäudes zu feiern. In der Zeit als die KIndertagesstätte auf dem Grauthof entstand, befand sich die Unterkunft der Schloß Holter Bereitschaft im Gebäude der alten Badeanstalt der Gemeinde Schloß Holte an der Ursulaschule. Diese wurde Jahre vorher von Mitgliedern der Bereitschaft zu einer Unterkunft umgebaut. Der damalige Vorstand unter Vorsitz von Wilhelm Schlickum sowie die Aktiven, waren der Meinung, hier lange bleiben zu können. Die Bevölkerungsentwicklung in Schloß Holte-Stukenbrock hatte zu dem Zeitpunkt keiner auf dem Schirm. Einige Jahre nach dem Umbau der Badeanstalt beanspruchte die Schule die Räumlichkeiten weil sich die Schülerzahlen gewaltig noch oben entwickelten. Nun war wieder ein Umzug angesagt. Aber wohin? Alle Gebäude sie sich in der Hand der Gemeinde befanden waren belegt. Was übrig blieb war ein Neubau. Aber woher die Mittel nehmen. Hatte der O.V. doch erst grade die Senioren Tagesstätte in Stukenbrock errichtet. Auf der Mitgliederversammlung in dem Jahr ging es hoch her. Bis der damalige Bürgermeister Westerwalbesloh aufstand und die Mitglieder beruhigte in dem er gemeinsam mit dem Vorsitzenden und dem Geschäftsführer Roland Tanto der Versammlung einen Vorschlag unterbreitete der alle zufrieden stellte. Wer Roland Tanto gekannt hat, wusste nun dauert es nicht mehr lang und die Unterkunft ist fertig. Und so kam es auch. Innerhalb von wenigen Wochen hatte er alles Notwendige zusammen und es konnte mit dem Bau begonnen werden. Die Aktiven erbrachten viel Eigenleistung. Und so konnte der Bau mit unter 160.000,00DM abgerechnet werden. Neben dem Ortsverein der Stadt SHS dem DRK Kreisverband war auch der DRK Landesverband an der Finanzierung beteiligt. Es musste kein Darlehn aufgenommen werden. Einige Monate nach der Eröffnung der Kindertagesstätte konnte die Einweihung und Übergabe an die Aktiven erfolgen.

 

Nach vielen Diskussionen und Gesprächen sind die Aktiven des DRK Ortsvereins zu dem Entschluss gekommen nur noch eine Unterkunft in Beschlag zu nehmen. Da in Stukenbrock Am Pastorat 3 eine hervorragend ausgestattete Unterkunft bereitsteht, treffen sich nun beide Gemeinschaften dort zur Aus und Weiterbildung. Der Vorstand war nun gefragt, was machen wir mit dem Gebäude.

Nach Vorschlag der Leitererin der KITA und des Geschäftsführers des Ortsvereins, dieses der Kindertagesstätte zuzuordnen wurde im Jahr 2014 mit dem Kreisjugendamt ein Gespräch geführt. Herr Busche Leiter der Behörde, hat in einem Vortrag vor dem Ausschuss der Stadt, von einer Charmanten Lösung gesprochen. Dieser Aussage wollte sich der Vorstand gerne anschließen. Und so haben wir bereits die ersten Aufträge zum Umbau vergeben. Die neue Kindergarten-Gruppe wird voraussichtlich zum 01.12.2015 in Betrieb genommen.

Von Seiten der Aktiven gab der Leiter der Gemeinschaft eine Erklärung ab. Er sagte:

Wir waren all die Jahre gerne hier. Hatten ein gutes Verhältnis zu den Nachbarn und haben uns bemüht uns immer gut zu benehmen. Nun geht diese Ära zu Ende. Das Rote Kreuz geht und das Rote Kreuz kommt. Wenn ab Dezember wieder Leben in das Haus kommt, können wir alle stolz darauf sein.

Damit erfüllen wir einen der Grundsätze des DRK.