Eingetragen von dhermany am 22.10.2014

DRK wirbt um Mitglieder

Christian Baltus geht in den nächsten Wochen von Tür zu Tür und stellt die Arbeit der Rotkreuzler vor

Schloß Holte-Stukenbrock (big). Wenn Christian Baltus in diesen Tagen bei Schloß Holte-Stukenbrockern klingelt, hat er ein wichtiges Anliegen: Er bittet die Bürger um Unterstützung für das Deutsche Rote Kreuz. Er und seine Kollegen sorgen zum Beispiel dafür, dass Pollhans-Besucher sicher sein können, im Fall der Fälle bei ihm Erste Hilfe bekommen zu können. Das ist aber längst nicht alles, was die Rotkreuzler im Dorf zu bieten haben.

Im vergangenen Jahr, erklärt der ehrenamtliche Geschäftsführer Jürgen Engelns, haben 146 Damen und Herren ihre Mitgliedschaft in „einem der größten Wohlfahrtsverbände Schloß Holte-Stukenbrocks gekündigt“. Zu viele, wie er und seine Mitstreiter finden. Aktuell hat der Ortsverband noch 523 passive Mitglieder und 173 aktive – dazu zählen auch die einzigen hauptamtlich Beschäftigten, ausschließlich Erzieherinnen der DRK-eigenen Kita. Also wird Christian Baltus in den nächsten acht Wochen von Haus zu Haus gehen, sich als DRK-Beschäftigter ausweisen und die Bürger im Dorf davon überzeugen wollen, einen Antrag auf passive Mitgliedschaft beim DRK zu unterschreiben. Die Höhe der Jahres-Mitgliedsbeiträge können die Neumitglieder frei wählen, mindestens 5 Euro pro Monat sollten es schon sein. Christian Baltus wird erzählen können, was die Rotkreuzler in der und für die Stadt so alles auf die Beine stellen: Breitenausbildung (Erste-Hilfe-Kurse), Blutspenden, Katastrophenschutz, Sanitätsdienste und sogenannte nicht-polizeiliche Gefahrenabwehr zum Beispiel bei Veranstaltungen, aber auch bei Evakuierungen von Gebäuden – zuletzt bei einem Schulbrand in Steinhagen, wie der stellvertretende Vorsitzende Klaus Mannfraß sagt. Hinzu kommen Angebote für Senioren, für Menschen mit Behinderung und nicht zuletzt der Einsatz für die Flüchtlinge in der Notunterkunft Polizeischule. Wenn der Ortsverband demnächst ein neues Fahrzeug braucht, muss es das fast komplett selbst bezahlen. Eingesetzt wird es für die Menschen im Dorf. Nicht nur zu Pollhans.

Quelle: Neue Westfälische

Mitgliederwerbung

v.l. Andre Geske (1 Vorsitzender), Klaus Manfraß (2. Vorsitzender), Konrad Lüke (Schatzmeister), Jürgen Engelns (Geschäftsführer i. E.), Christian Baltus (Kreisverband Gütersloh)Foto: Monika Schönfeld (Westfalen Blatt)